CDU Stadtverband Erbach
 




Berlin 2016
Drucken
Berlinfahrt CDU Stadtverband Erbach Bereits zum 5. Mal führte eine Reise des CDU Stadtverbands in die deutsche Hauptstadt. Diesmal am Jahresende, aber nicht minder zur großen Begeisterung der Mitreisenden. Gemeinderat Thomas Mayer, selbst beruflich oft in Berlin unterwegs, stellte wieder ein Programm zusammen , das keine Langeweile aufkommen ließ und mit Unterstützung der Gemeinderäte Christina Häuptle und Hans Seemann wurden Geschichte und Gegenwart der Metropole Berlin nähergebracht. Mit dabei diesmal viele Jugendliche, die teilweise zum 1. Mal in Berlin waren und somit „Politik live“ erleben konnten. Bereits auf der Hinfahrt wurde ein Bezug zu Berlin hergestellt, durch eine Pause an der bayrisch-thüringischen Grenze im Ort Mödlareuth. Traurige Berühmtheit erlangte der Ort in den Zeiten der deutschen Teilung zwischen 1949 und 1989, weil die Grenze zwischen der sowjetischen und amerikanischen Besatzungszone mitten durch den Ort verlief, und ähnlich wie in Berlin ab 1961 die Bewohner auf bayrischer und thüringischer Seite durch eine unüberwindliche Mauer getrennt wurden. Ein ehemaliger Bewohner der 5 km Sperrzone auf DDR Gebiet schilderte den Grenzverlauf und das noch eingeschränktere Alltagsleben als in der übrigen DDR in der Sperrzone. In Berlin wurden neben einer Stadtrundfahrt auch 2 wichtige Gebäude des heutigen Sitzes von Bundesregierung und Parlament besucht. An der Wilhelmstrasse, im heutigen Sitz des Bundesfinanzministeriums, empfing die Besuchergruppe aus Erbach ein Hauch von Geschichte. Erbaut in der NS Zeit als Sitz des damaligen Reichluftfahrtministeriums diente das gigantische Gebäude 2 Diktaturen auf deutschem Boden ( NS -Zeit und danach ehem. DDR) als Sitz von Ministerien, bis es seit 1998 im wiedervereinigten Deutschland und mit dem Regierungsumzug von Bonn nach Berlin als Sitz des Bundesfinanzministeriums dient. Im Reichstagsgebäude wurde ausführlich über die Arbeit des Bundestages informiert, natürlich durfte auch eine Besuch auf der Reichstagskuppel bei schönstem Spätherbstwetter und guter Fernsicht über Berlin nicht fehlen. Auch unsere Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer ließ es sich nicht nehmen, trotz sitzungsfreier Woche am Abend die Besucher aus Erbach zu begrüßen. Gerade für die jungen Gäste war natürlich auch eine ausgiebige „Nachtwanderung“ angesagt. Berlin, 24 Stunden geöffnet, zeigte auch nachts, dass es seinem Ruf als „coolste“ Stadt der Welt neben New York gerecht wird, von den Stadtbezirken Prenzlauer Berg über Friedrichshain bis Kreuzberg. Ein Besuch in der ehemaligen Zentrale des DDR Ministeriums für Staatssicherheit („Stasi“) in der Normannenstraße in Lichtenberg zeigte gerade den jüngeren Besuchern, dass Demokratie , Rechtsstaatlichkeit und Achtung von Menschenrechten und Menschenwürde nicht selbstverständlich sind und wie wichtig die Auseinandersetzung mit der jüngeren deutschen Geschichte auch zum Verständnis der heutigen Lage ist. Fazit nach 5 ereignisreichen Tagen in der Hauptstadt; „ Berlin war wieder eine Reise wert“.
Impressionen
Termine
CDU Landesverband
Baden Württemberg
Landesverband Baden Württemberg
 
   
0.32 sec. | 645 Visits